Greg ist unser Multi-instrumentalist, bleibt auf der Bühne aber dem Bass treu. Schon in den Kinderschuhen lernte er Klavier und Orgel, die erste Banderfahrung und auch die erste Bühnenerfahrung sammelte er als Keyboarder bei der Band „Rush hour“, die sein Bruder ins Leben gerufen hatte.

Es folgte diverse Bands im Jugend-alter. Bis dass Greg Anfang der 90er Jahre im Winterurlaub eine folgenschwere Bekanntschaft machte:  ein Begründer einer frischen Band in Herne, der ihn einlud mitzumachen. Einziges Problem: noch dringender als einen Tastenkünstler, brauchte man damals einen Bassisten.

Der Ehrgeiz war geweckt, und binnen kürzester Zeit adaptierte er das Instrument.
Mit der Band „OBSESSION“ sammelte er nicht nur Live sondern auch erste Tonstudioerfahrung.
Fortan blieb er bei dem viersaitigen Instrument, den er übrigens auch in 5-saitig und bei moxxie vorwiegend in 6-saitig spielt.
Die Bands aber wechselten.  Er fand Anschluss in der „ELSE-GEIL-BAND“, hier war neben der Spielfreude auch sehr viel Disziplin gefordert.

Etwas später gründete er die Band „Timeship“. Die Prog-Rock Band spielte selbstgeschriebene Songs  und waren mit eigenem Tonstudio bestens ausgerüstet.

Die letzten Jahre vor moxxie six war Greg mit den „Flattires“ unterwegs, spielte hier Country Cover auf rauschenden Festen.

Ein kleines Gastspiel in der Oliver Timm Band soll nicht  unerwähnt bleiben. Ebenso ein kurzes Intermezzo bei der Cover Truppe Purple Nights, wo er sich schnell mit dem Schlagzeuger anfreundete.
Dieser sollte ihn ein paar Jahre später anfragen, ob er nicht Lust hätte, bei einem Proberaum Projekt mit einzusteigen. Für Spaß. Wir hatten jede Menge Spaß und wie so oft im Leben wird aus Spaß Ernst. In diesem Falle: moxxie six